1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Erbschaft- und Schenkungsteuer - Tarife

Die Höhe der Steuer hängt wesentlich von der jeweiligen Steuerklasse ab, in die der Erwerber nach seinem persönlichen Verhältnis zum Erblasser oder Schenker eingeordnet wird. Es werden folgende drei Steuerklassen unterschieden (§ 15 Erbschaftsteuergesetz): 

Steuerklasse I

·         Ehegatte

 

·         Lebenspartner i.S. des Lebenspartschaftsgesetzes (LPartG)

·         Kinder und Stiefkinder sowie deren Abkömmlinge

·         Eltern und Voreltern bei Erwerb von Todes wegen

Steuerklasse II

·         Eltern und Voreltern bei Schenkungen

·         Geschwister

·         Kinder der Geschwister

·         Stiefeltern

·         Schwiegerkinder

·         Schwiegereltern

·         geschiedener Ehegatte

 

·         Lebenspartner (i.S. des LPartG) einer aufgehobenen Lebenspartnerschaft

Steuerklasse III

·         alle übrigen Erwerber

Jedem Erwerber wird ein persönlicher Freibetrag (§ 16 Erbschaftsteuergesetz) gewährt, dessen Höhe sich bei unbeschränkter Steuerpflicht nach der jeweiligen Steuerklasse richtet: 

Ehegatten, eingetragene Lebenspartner

500.000 Euro

Kinder i.S. der Steuerklasse I und Kinder verstorbener Kinder i.S. der Steuerklasse I

400.000 Euro

Kinder der Kinder i.S. der Steuerklasse I

200.000 Euro

übrige Personen der Steuerklasse I

100.000 Euro

Personen der Steuerklasse II

20.000 Euro

Personen der Steuerklasse III

20.000 Euro

Daneben wird bei Erwerben von Todes wegen dem überlebenden Ehegatten bzw. überlebenden eingetragenen Lebenspartner sowie Kindern bis zur Vollendung des 27. Lebensjahrs zusätzlich ein besonderer Versorgungsfreibetrag (§ 17 Erbschaftsteuergesetz) gewährt. Er beträgt für den Ehegatten bzw. den Lebenspartner i.S. des LPartG 256.000 Euro und für Kinder nach Alter gestaffelt zwischen 10.300 Euro und 52.000 Euro. Dieser Freibetrag wird jedoch um den Kapitalwert (Steuerwert) der Versorgungsbezüge, die nicht der Erbschaftsteuer unterliegen, gekürzt. Zu den nicht steuerbaren Versorgungsbezügen gehören z. B. die Hinterbliebenenbezüge aufgrund der gesetzlichen Rentenversicherung.

Bei beschränkter Steuerpflicht wird bei der Besteuerung ein Freibetrag von 2.000 Euro gewährt.

Übersteigt der Wert des Erwerbs die eingangs genannten Freibeträge, wird die Erbschaft- und Schenkungsteuer nach folgenden Steuersätzen (§ 19 Erbschaftsteuergesetz) erhoben: 

Wert des steuerpflichtigen
Erwerbs bis
einschl. ... Euro

Vomhundertsatz in der Steuerklasse

I

II

III

75.000

7

15

30

300.000

11

20

30

600.000

15

25

30

6.000.000

19

30

30

13.000.000

23

35

50

26.000.000

27

40

50

über 26.000.000

30

43

50

 Bei geringfügiger Überschreitung einer Tarifgrenze wird die ansteigende Steuerbelastung durch eine Härtefallklausel abgemildert.

    Marginalspalte

    Suche nach dem zuständigen Finanzamt

    Frage nach der Zuständigkeit

    Ausbildung in der Steuerverwaltung

    Ausbildung & Studium Steuerverwaltung Sachsen

    Die Steuerverwaltung des Freistaates Sachsen bietet eine Vielzahl von abwechslungsreichen Beschäftigungsmöglichkeiten.

    Amt24 des Freistaates Sachsen

    Das Verwaltungsportal des Freistaates Sachsen und der sächsischen Kommunen.

    © Landesamt für Steuern und Finanzen